2023 – Archiv – Presse

Sonntag, 15.01.2023 – 14.00 – 17.00 Uhr – SonntagsCafé
Am 15.01.2023 startet Dorf aktiv e.V. wieder mit dem monatlichen SonntagsCafé. Von 14.00 – 17.00 Uhr stehen leckere Donauwellen sowie köstlicher Käsekuchen mit Frucht auf der Speisekarte. Ein Besuch im KüsterhausCafé rundet den Sonntagsspaziergang ab – nette Leute treffen und den Sonntag bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen. Das Team vom KüsterhausCafé freut sich auf Euch!


Freitag, 13.01.2023 – 19.30 Uhr – SpieleZeit
Freitag, der 13. – genau der richtige Tag, um das Glück im Spiel herauszufordern! Wir laden herzlich ein zur SpieleZeit auf der Deele am 13.01.2023 ab 19.30 Uhr. Ein Treffpunkt für alle, die gerne Gesellschaftsspiele spielen. Dabei ist es egal, ob man lieber altbewährte Brett- oder Kartenspiele oder Neuheiten von der Spielemesse mag – hier finden sich Mitspieler:innen zu spannenden Spielerunden zusammen. Eigene Spiele dürfen gern mitgebracht werden.
Leckere Kaltgetränke und kleine Snacks stehen bereit, außerdem besteht die Möglichkeit, bei der Pizzeria Caruso eine Sammelbestellung mit Abholservice aufzugeben.
Wir freuen uns auf Euch! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


(Zum Zeitungsartikel Bild anklicken.)

Halbjahresprogramm als Flyer veröffentlicht.

Für das erste Halbjahr 2023 haben wir einen Flyer mit allen Veranstaltungen erstellt und an alle Haushalte in St. Vit verteilt sowie in vielen Geschäften ausgelegt.

Sollten wider Erwarten Programmänderungen erforderlich sein, werden wir diese auf dieser Homepage bekannt geben.

Über das erste Halbjahresprogramm berichtet die Lokalpresse. (Zum Bericht das Bild anklicken.)


Dienstag, 10.01.2023 – FilmZeit 19.30 Uhr – Einlass 19.00 Uhr
„Honig im Kopf“
Die elfjährige Tilda (Emma Tiger Schweiger) liebt ihren ihren Großvater Amandus (Dieter Hallervorden), doch dieser zeigt immer häufiger die Symptome einer Demenzerkrankung: Zunehmende Vergesslichkeit und Hilflosigkeit. Sein Leben gemeinsam mit Tilda und seinem Sohn Niko (Til Schweiger) wird immer schwieriger. Bald scheint für Niko der Gedanke an einen Umzug ins Heim unausweichlich. Seine Tochter Tilda sieht dies jedoch völlig anders und beschließt, ihren Großvater zu retten. Gemeinsam reißen sie von zu Hause aus und begeben sich auf eine letzte große Reise zu dem Ort, den Amandus nie vergessen konnte: Venedig.
Der Film von 2014 zeigt Hallervorden in einer Paraderolle, schwankend zwischen leisem Witz und tiefer Tragik.
(Text: moviepilot .de, Foto: filmposter-archiv .de)
Zu sehen am 10. Januar um 19.30 Uhr im Küsterhaus auf der Deele. Einlass ab 19.00 Uhr, Eintritt 3€.


Hier: zurück zur Übersicht.